Donald Trump in Zülpich?

Seit dem Trump im Amt ist, gibt es eine neue (unsägliche) Begrifflichkeit zum Thema Fakten und Wahrheit. Lügen, bzw. das Verzerren der Wahrheit werden neuerdings als sog. „alternative Fakten“ bezeichnet.

 

Offensichtlich scheint sich nunmehr die CDU in Zülpich dieses Instrumentariums vorsätzlich oder zumindest fahrlässig zu bedienen und sackt somit auf ein Niveau herab, dass einer staatstragenden Partei nicht gut zu Gesicht steht. Eine andere Bewertung fällt leider schwer, sofern man den letzten Artikel im Amtsblatt gelesen hat. Der Artikel ist gespickt mit unsachlichen persönlichen Angriffen und ist zudem bemüht nachprüfbare Fakten in sog. „alternative Fakten“ zu verdrehen, getreu dem Motto: Die CDU macht sich die Welt, so wie sie ihr gefällt.

 

Seltsam ist auch das zu Tage tretende „trumpsche“ Demokratieverständnis! Konkret: Die FDP kritisiert, dass die Wirtschaftspolitik hier in Zülpich als Chefsache ausgerufen wurde, aber bis heute keine vorzeigbaren Früchte zu sehen sind. Nicht mal Ansätze sind zu erkennen! Nicht mal ein Grobkonzept wurde bis heute vorgelegt! Die FDP hat demgegenüber nachweisbar in den letzten Monaten, auch im Amtsblatt, nachlesbare Vorschläge gemacht. Die CDU bemerkt jetzt, dass derartige Bemühungen sehr wohl existieren, aber sagt zugleich, dass man nicht darüber sprechen könne (auch nicht in den vom Volk gewählten Gremien?), da die Antwort auf die von der FDP gestellten Fragen die Bevölkerung verunsichern würden!? Oder was? Da hinter den Kulissen, nach Andeutung der CDU, Verhandlungen mit potentiellen Investoren geführt werden, wäre die FDP im Sinne demokratischer Prozesse dankbar, wenn der Bürgermeister oder die scheinbar allwissende CDU- Fraktion in der nächsten Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses dazu vortragen könnten. 

 

Wir werden also sehen, ob es bei den „alternativen Fakten“ und persönlichen Angriffen bleibt, oder ob die Informationen für alle Fraktionen gleichmäßig zugänglich gemacht werden. Die Bürger und die Demokratie würden es dem Bürgermeister und der CDU danken!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0