Freuen wir uns auf neue Vorschriften? Nein!!!

Es geht um Begriffe wie Dieselskandal, Fahrverbote für Diesel, Umweltprämien und so weiter. Die rot-grüne Antwort heisst vorgeschriebene Quote für Elektromobilität. Der Irrsinn geht also weiter. Nachdem nun auch dem Letzten klar sein muss, dass die Merheit der Bürger keine weiteren Windräder vor der Nase haben möchte, kommen die „vergrünten Ideologen“ nun mit der nächsten Vorschrift. Richtig ist, dass die E-Mobilität in anderen Ländern weiter fortgeschritten ist als in Deutschland. Aber kann alles auf Deutschland übertragen werden? Nein! Die unkontrollierte Dummheit, mit der die Energiewende zu Lasten der Bürger (EEG Umlage) vollzogen wurde, darf sich nicht widerholen. Kriminelle Energie einzelner Menschen darf nicht als Argument für neue Vorschriften herhalten.

 

Die Zülpicher Verwaltung hat schon vor einem Jahr ohne politischen Druck innovativ für die Stationierung von E-Säulen gesorgt. Auf Wunsch der FDP sollte für Besucher des Seeparks auch dort noch eine weitere E-Säule aufgestellt werden. Dies kann aber nicht bedeuten, dass unsere „Quotenfreunde“ Verbrennungsmotoren, hier insbesondere auch den Diesel, auf Sicht aus dem Straßenverkehr entsorgen. Es geht um einen fairen Wettbewerb um die beste Technologie. Dabei entscheidet allein der mündige Bürger, welcher Technologie er vertraut.

 

Wir unterstützen die Gedanken des  Zülpicher Dipl.-Ing. Herrn H. Hegner, durch gezielte und sinnvolle Maßnahmen der E-Mobilität auch in Zülpich ihren Platz zu verschaffen. Wir sind fest davon überzeugt, dass diese Antriebsform ihre Berechtigung hat. Aber keinesfalls dürfen wir den „Quotendummen“ erlauben, uns einzureden, dass der Strom primär aus der Steckdose kommt. Ist es nicht wesentlich sinnvoller, zunächst eine vernünftige Lösung für die Energiegewinnung, Speicherung und Weiterleitung in Netze zu erarbeiten? Dabei dürfen wir den Ideologen nicht erneut hinterherlaufen, die aus dem Fehlverhalten Einzelner eine Verbots- und Vorschriftenorgie feiern wollen.

 

Können Sie sich vorstellen, was passiert, wenn im Zülpicher Rat die sogenannten GRÜNEN an einer Regierung beteiligt wären? Meine Damen und Herren, es gibt Vorstellungen, die nur in eine Geisterbahn gehören.